Bestelle heute mit 5% Rabatt auf das gesamte Sortiment! Jetzt aktivieren!
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Mehlwürmer: Der Schlüssel zu einer nachhaltigen und nahrhaften Futterquelle für diverse Tierarten

-Sonntag, 23 April 2023


Mehlwürmer: Eine ideale Futterquelle für viele Tiere

In der Welt der Tierfütterung sind Mehlwürmer eine beliebte und nahrhafte Option für eine Vielzahl von Tieren. Sie sind einfach zu züchten, leicht verfügbar und bieten viele Vorteile für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Tiere, die sie fressen. In diesem Artikel erfährst Du mehr über Mehlwürmer und welche Tiere besonders gerne diese proteinreichen Leckerbissen fressen.

Was sind Mehlwürmer?

Mehlwürmer sind die Larven des Getreideschimmelkäfers (Tenebrio molitor). Sie sind gelblich-braun, weich und ungefähr 2-3 cm lang. Mehlwürmer sind reich an Proteinen, Fetten und Ballaststoffen, was sie zu einer hervorragenden Futterquelle für viele Tiere macht. Außerdem sind sie leicht zu züchten und können bei sachgemäßer Lagerung bis zu mehreren Monaten haltbar sein.

Für welche Tiere sind Mehlwürmer geeignet?

Mehlwürmer sind für viele verschiedene Tierarten geeignet. Dazu gehören:

  • Vögel: Viele Wildvögel und auch einige Haustiervögel wie Kanarienvögel, Papageien und Sittiche fressen gerne Mehlwürmer. Sie sind eine ausgezeichnete Proteinquelle, die insbesondere während der Brutzeit wichtig ist.
  • Reptilien: Echsen, Geckos, Chamäleons, Bartagamen und andere Reptilien profitieren von der Nährstoffdichte der Mehlwürmer. Für einige Reptilien, wie Leopardgeckos, sind Mehlwürmer sogar ein Hauptbestandteil ihrer Ernährung.
  • Amphibien: Frösche, Kröten und Salamander fressen Mehlwürmer als Ergänzung zu ihrer normalen Ernährung. Die Proteine und Fette in den Mehlwürmern helfen, ihre Energie zu steigern und ihr Wachstum zu fördern.
  • Fische: Viele Fischarten, insbesondere Zierfische, genießen Mehlwürmer als Leckerbissen. Sie sind eine ausgezeichnete Ergänzung zum Hauptfutter und sorgen für Abwechslung im Speiseplan der Fische.
  • Kleinsäuger: Hamster, Mäuse, Ratten und andere Nagetiere können von Mehlwürmern profitieren. Sie sind eine großartige Ergänzung zur Ernährung dieser Tiere, besonders wenn sie trächtig oder stillend sind.

Wie füttert man Mehlwürmer?

Die Fütterung von Mehlwürmern ist ziemlich einfach, aber es gibt einige wichtige Punkte zu beachten:

  1. Menge: Achte darauf, dass Du die richtige Menge an Mehlwürmern für das jeweilige Tier fütterst. Eine zu große Menge kann zu Übergewicht führen, während eine zu geringe Menge nicht ausreichend Nährstoffe liefert. Informiere Dich über die spezifischen Bedürfnisse des Tieres, um die richtige Menge zu ermitteln.
  2. Abwechslung: Obwohl Mehlwürmer eine ausgezeichnete Nahrungsquelle sind, sollten sie nicht die einzige Nahrung für Dein Tier sein. Stelle sicher, dass Du auch andere Futtersorten anbietest, um eine ausgewogene Ernährung zu gewährleisten.
  3. Zubereitung: Vor der Fütterung kannst Du die Mehlwürmer kurz in warmem Wasser einweichen, um sie aufzuweichen und leichter verdaulich zu machen. Dies ist besonders wichtig für Vögel und Reptilien, die Probleme mit der Verdauung von zu harten oder trockenen Nahrungsmitteln haben können.
  4. Qualität: Achte darauf, Mehlwürmer von einer vertrauenswürdigen Quelle zu beziehen. Stelle sicher, dass sie gesund, lebendig und frei von Schimmel und Krankheiten sind. Eine gute Qualität der Mehlwürmer ist entscheidend für die Gesundheit Deines Tieres.

Mehlwürmer selber züchten

Die Zucht von Mehlwürmern ist umweltfreundlich und kann Dir dabei helfen, Geld zu sparen, indem Du Deine eigene Futterquelle für Deine Tiere schaffst. Hier sind einige Tipps, um mit der Zucht von Mehlwürmern zu beginnen:

  1. Behälter: Besorge einen geeigneten Behälter für die Zucht, zum Beispiel eine große Plastikbox oder einen Aquarium. Achte darauf, dass der Behälter gut belüftet ist und einen Deckel hat, um ein Entkommen der Käfer und Mehlwürmer zu verhindern.
  2. Substrat: Fülle den Behälter mit einem geeigneten Substrat, wie z. B. Haferflocken, Weizenkleie oder Maismehl. Dies dient den Mehlwürmern und Käfern als Nahrung und Versteckmöglichkeiten.
  3. Feuchtigkeit: Stelle sicher, dass die Mehlwürmer und Käfer Zugang zu Feuchtigkeit haben. Du kannst feuchtes Obst oder Gemüse, wie Apfelscheiben, Karotten oder Kartoffeln, in den Behälter legen. Wechsle das Obst oder Gemüse regelmäßig aus, um Schimmelbildung zu vermeiden.
  4. Temperatur: Die optimale Temperatur für die Zucht von Mehlwürmern liegt zwischen 20 und 27°C. Achte darauf, dass der Behälter an einem Ort steht, der diese Temperaturbed ungen erfüllt. Zu kalte oder zu heiße Temperaturen können das Wachstum der Mehlwürmer beeinträchtigen oder sogar zum Tod führen.
  5. Zeit: Die Zucht von Mehlwürmern benötigt Geduld. Es dauert etwa 3-4 Monate, bis die Mehlwürmer sich zu Käfern entwickeln und dann neue Larven produzieren. Achte darauf, dass Du regelmäßig die Bedingungen im Behälter überprüfst und die Käfer und Mehlwürmer in Ruhe lässt, um ihre Entwicklung nicht zu stören.
  6. Ernte: Wenn Du genügend Mehlwürmer für die Fütterung Deiner Tiere gezüchtet hast, kannst Du sie vorsichtig aus dem Substrat sammeln. Achte darauf, dass Du sie vor der Fütterung von Substratresten befreist.

Vorteile von Mehlwürmern als Futter

Mehlwürmer bieten einige bedeutende Vorteile als Futterquelle für Deine Tiere:

  • Nährstoffreich: Mehlwürmer sind reich an Proteinen, Fetten und Ballaststoffen, die für das Wachstum und die Gesundheit Deiner Tiere wichtig sind.
  • Einfach zu züchten: Wie bereits erwähnt, ist die Zucht von Mehlwürmern einfach und erfordert nur minimale Investitionen und Pflege. Dies kann Dir helfen, Geld zu sparen und gleichzeitig eine nachhaltige Futterquelle für Deine Tiere zu schaffen.
  • Nachhaltig: Die Zucht von Mehlwürmern ist umweltfreundlicher als die Produktion von vielen anderen Futtermitteln. Sie verbrauchen weniger Ressourcen und erzeugen weniger Treibhausgase im Vergleich zur Viehzucht.
  • Beliebt bei Tieren: Viele Tiere lieben Mehlwürmer und fressen sie gerne. Dies kann dazu beitragen, dass Deine Tiere gesund und zufrieden sind.

Abschließend sind Mehlwürmer eine hervorragende Futterquelle für eine Vielzahl von Tieren, wie Vögel, Reptilien, Amphibien, Fische und Kleinsäuger. Sie sind nährstoffreich, einfach zu züchten und umweltfreundlich. Wenn Du Mehlwürmer als Futter für Deine Tiere in Betracht ziehst, informiere Dich über die spezifischen Bedürfnisse des Tieres und achte auf die Qualität der Mehlwürmer. Mit den richtigen Kenntnissen und Pflege können Mehlwürmer zu einer wichtigen Ergänzung im Ernährungsplan Deiner Tiere werden.